Seminare zur interkulturellen Kompetenz

In Zeiten der Globalisierung sind berufliche Kontakte mit Menschen aus anderen Kulturen gang und gäbe - sei es als Kollegen, als Kunden oder auf Geschäftsreisen. Nachdem aktuell immer mehr Flüchtlinge in Deutschland Fuß fassen und in den Arbeitsmarkt integriert werden, haben diese Kontakte eine neue Dimension erreicht.

Andere Denk- und Verhaltensweisen und eine andere Muttersprache stellen uns dabei vor nicht zu unterschätzende Herausforderungen.

Daher ist interkulturelle Kompetenz - die Fähigkeit, angemessen und wechselseitig zufriedenstellend mit Menschen verschiedener Herkunft und kultureller Prägung umzugehen - zu einer Schlüsselkompetenz der heutigen Zeit geworden.

Interkulturelle Seminare für die Zusammenarbeit mit Menschen aus anderen Kulturen

In diesen interaktiven Seminaren lernen die Teilnehmer, wie zufriedenstellende Interaktion im beruflichen bzw. universitären Kontext in Deutschland gelingt. Sie werden zunächst für ihre eigene Kultur und kulturell bedingte Unterschiede sensibilisiert, und gewinnen wertvolle Erkenntnisse über andere Kommunikationsstile und Verhaltensnormen. Dann lernen sie, wie sie im Berufs- bzw. Studienalltag konstruktiv mit diesen Unterschieden umgehen können. Dabei wird gezielt auf die individuellen Herausforderungen der Teilnehmer eingegangen.

Interkulturelle Seminare zur Vorbereitung auf Auslandsaufenthalte in Lateinamerika, Spanien und Großbritannien

Ziel der Seminare ist das Erkennen und Hinterfragen der eigenen Bewertungsprozesse und Wertmaßstäbe, das Bewusstwerden der eigenen kulturellen Prägung und der Erwerb von Wissen über fremde Kulturstandards. Die Teilnehmer erhalten Informationen über landestypische Gebräuche, Denkweisen, Normen und Werte in Deutschland bzw. im ausländischen Zielland sowie die historischen und sonstigen Wurzeln der Kultur.

Die so gewonnene interkulturelle Kompetenz ist der Boden, auf dem sich Wertschätzung für andere Werte und Normen entwickeln kann. Indem angehende Expatriates die kulturellen Regeln des Gastlandes kennen lernen, werden sie gezielt auf den Aufenthalt, das Arbeiten und Leben im neuen Land sowie das erfolgreiche Gestalten von Beziehungen vorbereitet.

Diese Vorbereitung hat den Vorteil, dass die energiezehrende Orientierungsphase kurz ausfällt und die Expatriates auch in sozialer Hinsicht schnell Fuß fassen.

Zielgruppen

Katja Dienemann bietet interkulturelle Seminare für unterschiedliche Zielgruppen an - von Teams in Großunternehmen bis hin zu internationalen Studierenden und Freiwilligen. Inhalte und Methoden werde jeweils spezifisch auf die entsprechenden Bedürfnisse zugeschnitten.

Methoden

Bewährte Kombination aus Wissensvermittlung und Erfahrungslernen: Neben Theorieinputs und Reflexionsgesprächen werden beispielsweise Kulturerkundungen, Rollenspiele und der Austausch in Kleingruppen eingesetzt, in denen das Erlernte direkt praktisch angewendet werden kann. Die Seminarteilnehmer erfahren interkulturelle Unterschiede und interkulturelle Kompetenz mit allen Sinnen. Außerdem besteht reichlich Raum für Erfahrungsaustausch über typische Stolperfallen und Best-Practice-Erfahrungen. Dies garantiert einen nachhaltigen Lernerfolg.

Zeitlicher Umfang

Das Thema »Interkulturelle Kompetenz« kann im Rahmen eines zwei- oder mehrtägigen Blockseminars oder verteilt über mehrere Einheiten behandelt werden. Die Dauer richtet sich nach den vom Auftraggeber gewünschten Schwerpunkten, sollte aber zwei Tage nicht unterschreiten. Im Anschluss an die Seminare und als eigenständiges Angebot sind Einzel- oder Gruppencoaching möglich, in dem aktuell auftretende Fragen gezielt bearbeitet werden können. Es können nach Bedarf punktuelle Coaching-Sitzungen oder ein kontinuierlicher, begleitender Coaching-Prozess gewählt werden.

Offene Veranstaltung 2016

  • Von 7. bis 8.10.2016 führe ich im Auftrag von com.be.nations das offene Seminar »Interkulturelle Kompetenz für die Kooperation mit Lateinamerika« in Heidelberg durch. Die ausführlichen Informationen finden Sie im Veranstaltungskalender.